NRW International GmbH auf Facebook

Exporte absichern

Die Absicherung im Exportgeschäft ist eine neue Dimension – was die Versicherung des Transports als auch den Forderungsausfall betrifft. Für viele Exporte bieten private Versicherer keine ausreichende Absicherung an – vor allem in Entwicklungs- und Schwellenländer. Diese Lücke schließen die Bundesregierung und einzelne Bundesländer, indem sie die Absicherung von Zahlungsausfällen aus politischen oder wirtschaftlichen Gründen übernehmen. Ihr NRW.ExportNavigator gibt Ihnen einen Überblick, wie der Bund und das Land Nordrhein-Westfalen die Absicherung von Auslandsgeschäften fördern.

NRW.BANK Ausland Export
Das Programm NRW.BANK.Ausland.Export hat das Ziel, mittelständischen Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen den Zugang zu Exportgarantien zu erleichtern. Dazu bietet es Hausbanken, die im Auftrag mittelständischer Unternehmen Exportgarantien für ausländische Importeure stellen, eine bis zu 50-prozentige Rückgarantie an. Förderfähig sind auftragsbezogene Exportgarantien wie Bietungs-, Anzahlungs-, Lieferungs-, Leistungs- und Gewährleistungsgarantien durch die Hausbank auf Basis von Kreditverträgen über Einzelavale oder Avalrahmen. Die Beantragung der Produkte erfolgt über die Hausbank des Antragstellers.
zur NRW.BANK

Landesbürgschaft NRW für Auslandsinvestitionen
Das Land Nordrhein-Westfalen unterstützt Auslandsinvestitionen von nordrhein-westfälischen Unternehmen mit einer Ausfallbürgschaft. Eine Landesbürgschaft wird gewährt, wenn die Auslandsinvestition ein volkswirtschaftlich förderungswürdiges Vorhaben darstellt und im besonderen Interesse des Landes liegt. Von besonderem Gewicht dabei sind die Schaffung neuer sowie die Sicherung bestehender Arbeitsplätze. Welche Voraussetzungen Sie für eine Landesbürgschaft erfüllen müssen und wie Sie diese beantragen, erfahren Sie unter folgender Internetadresse:
zu den Landesbürgschaften Nordrhein-Westfalen

AGA – AuslandsGeschäftsAbsicherung der Bundesrepublik Deutschland
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt die Auslandsaktivitäten der deutschen Wirtschaft im Rahmen seiner Außenwirtschaftsförderung mit einem umfangreichen Angebot zur Exportabsicherung und Risikovorsorge. Alle Instrumente zur Absicherung von Exporten sind unter dem Namen AGA für AuslandsGeschäftsAbsicherung in einem Portal zusammengestellt – so auch die Exportkreditgarantieren des Bundes. Sie sind "Versicherungen" für Exportgeschäfte, mit denen ein Zahlungsausfall aus wirtschaftlichen oder politischen Gründen vermieden wird. Bekannt sind diese Klassiker seit 60 Jahren als "Hermesdeckungen".

Über aktuelle Entwicklungen und Veranstaltungen rund um diese Instrumente der Außenwirtschaftsförderung informiert Sie der kostenfreie AGA-Report.
zum AGA-Portal – AuslandsGeschäftsAbsicherung
zum kostenfreien Abonnement des AGA-Reports

Sichere Forderungen für kleine und mittelständische Exporteure
Gerade in wirtschaftlich turbulenten Zeiten sind Bundesgarantien eine wichtige Stütze für kleine und mittelständische Exporteure. Sie bieten in Ländern mit erhöhten Risiken die nötige Sicherheit für geschäftliche Aktivitäten. Häufig schaffen sie sogar erst die Voraussetzungen für eine Finanzierung des Auslandsengagements durch Banken. Als flexible Deckungsmöglichkeit für den Mittelstand erweist sich die Ausfuhr-Pauschal-Gewährleistung (APG). Spezielle Mittelstandsbeauftragte beraten Sie telefonisch, wie Sie Ihr Unternehmen optimal gegen Risiken absichern.
zur Mittelstandsberatung über Exportgarantien

Neue Hermesdeckungen für den Export von Dienstleistungen
Speziell auf deutsche Unternehmen des Dienstleistungssektors zielt ein neues Angebot des Bundes. Es sichert Leistungen ab wie Honorarforderungen von Architekten und Ingenieuren oder Leistungen aus Agenturtätigkeit, Beratung, Schulung oder Service im Ausland. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie direkt im AGA-Portal.
zum AGA-Portal

Extratipps zum Thema Exportabsicherung

INCOTERMS – International Commercial Terms
Die INCOTERMS sind international anerkannte Regeln, die zum Beispiel einheitlich festlegen, wer den Transport zahlt oder wer wann welches Risiko trägt. Sie klären zudem zwischen Verkäufer und Käufer, wer welche Dokumente beschafft, Zollformalitäten abwickelt, wie die Ware verpackt sein muss und vieles mehr. Die INCOTERMS werden von der privatwirtschaftlich organisierten Internationalen Handelskammer (ICC) herausgegeben und regelmäßig an aktuelle Entwicklungen angepasst. Weitere Informationen finden Sie unter folgendem Link:
zur Internationalen Handelskammer ICC

Länderrating – Risiken des Zahlungsausfalls abschätzen
Sie wollen abschätzen, wie hoch das Risiko eines Zahlungsausfalls in einem bestimmten Land oder wie Bonität Ihrer Geschäftspartner ist? Private Unternehmen bieten dazu spezielle Auskünfte an; dazu gehören unter anderem:
zu EulerHermes
zur Coface Deutschland

Zurück zur Länderauswahl

Länder- und Branchensuche

Weltkartezur Suche

Aktuelles:

13.05.2016

Bis zu 5.000 Euro Zuschuss: Kleingruppenförderung des Landes NRW

Mehr dazu

02.05.2016

Als junges Unternehmen erfolgreich in den USA durchstarten – Informationsveranstaltung für Startups in Düsseldorf

Mehr dazu

07.01.2016

Auslandsmessen, Unternehmerreisen und internationale Kooperationsveranstaltungen 2016

Mehr dazu