Buntes Treiben auf der Fashion Match Düsseldorf 2020

Die Modeorderplattformen Supreme Women&Men und die Gallery FASHION haben einen festen Platz im Kalender der Fashionbranche. Halbjährlich finden sie in Düsseldorf statt und ziehen ein internationales Fachpublikum an. In diesem Jahr konnten die Fachbesucher der Januarausgabe der Supreme und Gallery FASHION von einem neuen Angebot profitieren: der Fashion Match Düsseldorf 2020. Drei Tage gefüllt mit Workshops, informativen Fachvorträgen, einer spannenden Podiumsdiskussion, Besuche bei der AMD Schule für Mode & Design, der Marc Cain Agency, bei Cartier, Jades und Breuninger. Dazu über 100 Meetings und mehr als 60 internationale Modeakteure, die an der neuen Veranstaltung vom 26. bis 28. Januar 2020 in der NRW-Landeshauptstadt teilnahmen.

Matchmaking-Format aus Amsterdam auch auf Düsseldorfer Modemessen erfolgreich 

In Amsterdam gibt es eine bereits etablierte Matchmaking-Veranstaltung für die Modebranche. Dass diese auch in Düsseldorf angenommen wird, war sich Gregor Stolarczyk vom NRW.Europa-Team von NRW.International sicher: „Wir haben in den letzten Jahren beobachtet, dass das EU Fashion Match @MODEFABRIEK IN AMSTERDAM extrem erfolgreich ist und einen Mehrwert für alle Akteure bietet. Daher haben wir uns entschieden, das Format nach Düsseldorf „zu holen“ und auf der Supreme Fair und Gallery FASHION anzubieten. Und nun, kurze Zeit nach der Veranstaltung können wir stolz sagen: Herausforderung gemeistert, die dreitägige Veranstaltung war ein voller Erfolg!“

Vielfältiges Programm rund um aktuelle Trends in der Modebranche

Der erste Tag der Fashion Match Düsseldorf 2020 begann direkt mit einem Highlight: dem Matchmaking auf der Gallery Fashion in einem eigens für diesen Anlass vorbereiteten 65er Büssing Oldtimer-Bus. Neben den B2B-Meetings im Bus hatten die Teilnehmer aus der Fashion-Branche auch Gelegenheit, in kleinen Gruppen an gezielten Führungen zu Agenturen teilzunehmen, um diesen ihr Repertoire vorzustellen. Diverse Trendvorträge zur Branche, Podiumsdiskussionen und natürlich ein Besuch der Gallery Fashion Ausstellung rundeten den ersten Tag ab.

Tags drauf startete das Programm mit einem Besuch der AMD Schule für Mode und Design. Dort konnten die Teilnehmer u.a. aus nächster Nähe beobachten, wie sich die Schüler*innen auf Modeschauen vorbereiten. Der Besuch bei der deutschen Modeagentur Marc Cain bot Einblicke in die Abläufe in einer Modeagentur. Die Besuche bei Cartier, Jades und Breuninger gaben einen spannenden Aufschluss darüber, wie der Einzelhandel funktioniert und wie Kunden gezielt angesprochen werden. Der Tag endete mit einer weiteren Matchmaking-Session auf der Supreme Fair, diesmal in einem dafür eigens vorbereiteten Zelt auf dem Bennigsen Platz. 

Monika Maciejek, freiberufliche Designerin aus Düsseldorf und Teilnehmerin der Fashion Match Düsseldorf 2020

„Die Fashion Match nach Düsseldorf zu holen war eine gute Idee. Die Veranstaltung war besonders auch für Start-ups interessant. Man konnte neue Kontakte knüpfen, interessante Leute kennenlernen, sich informieren. Die Organisation lief reibungslos, das Orga-Team war sehr nett – und auch die Atmosphäre war angenehm. Besonders gefallen hat mir das Diskussionspanel „Sustainability in fashion". Und neue Business-Partner habe ich auch gefunden.“, freute sich Monika Maciejek, die als freiberufliche Designerin in Düsseldorf tätig ist, nach dem dreitägigen Event.

Auch Vera Machourek war nach Düsseldorf gekommen, um an der Fashion Match teilzunehmen. Die leidenschaftliche Unternehmerin und Designerin aus Köln mit Spezialisierung auf Surface Pattern Design bietet druckfertige (ready-to-print) Muster an und zeigte sich begeistert von der Veranstaltung:

Für Vera Machourek, Fashion und Surface Pattern Designerin aus Köln, waren die eigens organisierten Führungen durch den Marc Cain Showroom in Düsseldorf und die Besichtigung der AMD Akademie für Mode & Design Highlights der Fashion Match Düsseldorf 2020.

„Die Veranstaltung Fashion Match in Düsseldorf hat mich beruflich sehr bereichert. Ich konnte nicht nur gezielt Kontakte zu Personen aus der Modebranche knüpfen und mein berufliches Netzwerk auf internationaler Ebene erweitern, sondern darüber hinaus auch viel zusätzlichen Input in Bezug zur Modebranche erlangen. Insgesamt haben viele internationale Akteuren aus der Modebranche teilgenommen und ich als kreativer Kopf empfand die Atmosphäre während des Fashion Match als sehr inspirierend und beflügelnd. Das dreitägige Programm wurde vom Enterprise Europe Network sehr abwechslungsreich und interessant gestaltet. Die Matchmaking-Meetings mit potenziellen Kooperationspartnern aus der Branche waren sehr gut und auch die Fachvorträge informativ. Nicht zu vergessen die gemeinsamen Unternehmungen, also die Besuche der Ordermessen Gallery und Supreme. Alles in allem ist die Fashion Match Düsseldorf ein sehr gelungenes Format, um auf persönlicher Ebene grenzübergreifend Branchenkontakte zu generieren und daraus Kooperationen zu entwickeln.“

Am dritten Tag der Fashion Match Düsseldorf 2020 waren die Teilnehmer zu Gast beim Polnischen Institut Düsseldorf, hier gab es ein spannendes Programm aus Fachvorträgen und Workshops. Jon Woodroof von der Agentur Twotone Amsterdam gab wertvolle Tipps, wie man allein durch mehr Höflichkeit erfolgreicher sein kann. Anna Pięta, die sich selbst als "Fashion Environmentalist" bezeichnet, zeigte in ihrem Workshop „Future is rubbish” auf, welchen Einfluss die Modeindustrie auf die Umwelt hat, welchen Einfluss Konsumenten haben und dass das Thema Nachhaltigkeit in der Branche immer mehr an Bedeutung gewinnt. Abgerundet wurde der Tag mit einer lebhaften Podiumsdiskussion mit den Unternehmerinnen Melanie Brown (Gründerin und Designerin, BYBROWN) und Fina Vanbuel (CEO, Bamboo Belgium), Ina Köhler, Dozentin an der AMD-Akademie Mode & Design, und Anna Pięta über Nachhaltigkeit in der Modebranche.

Die Fashion Match Düsseldorf 2020 vom 26. bis 28. Januar 2020 wurde organisiert vom NRW.Europa-Team von NRW.International und gefördert vom NRW-Wirtschaftsministerium und der Europäischen Kommission. Als Partner beteiligt waren die Kamer van Koophandel (KVK) und das Polnische Institut Düsseldorf. 

Modestadt Düsseldorf

Die Stärke der Modestadt Düsseldorf ist seine Vielfalt: Messen, Showrooms, Einzelhandel, Fachveranstaltungen und zahlreiche wichtige Einzelfirmen prägen eine einzigartige Modeszene. In Düsseldorf finden rund um das Jahr Modeevents, Modekommunikation und Modebusiness statt.  Über 3.000 Unternehmen der Branche generieren hier einen Umsatz von 18 Mrd. Euro, das sind 8,2 Prozent der gesamten Düsseldorfer Wirtschaftsleistung. Sieben Messen für Mode, Schuhmode, Accessoires und Kosmetik locken jährlich 180.000 Fachbesucher nach Düsseldorf. The Gallery Düsseldorf, Supreme, DATE, Gallery Shoes, Beauty INTERNATIONAL, TOP HAIR International und Global Art of Perfumery gehören zu den führenden Informations- und Ordermessen ihrer Branche. 

 

Über NRW.Europa

NRW.Europa ist der Verbund aus ZENIT GmbH, NRW.BANK und der NRW.International GmbH. Für Nordrhein-Westfalen sind die Organisationen Teil des EU-geförderten Enterprise Europe Network, zu dem mehr als 600 Organisationen in über 60 Ländern gehören. Die Partner bieten umfangreiche Beratungen und Dienstleistungen zu EU-Förderprogrammen, Innovations- und Internationalisierungsvorhaben und Technologietransfer. Weitere Informationen und aktuelle Veranstaltungen finden Sie unter www.nrweuropa.de