8. NRW-Iran Symposium „Wasserversorgung und Abwasserentsorgung" in Teheran

Am 26. Februar 2017 tauschen sich bereits zum 8. Mal Experten aus Nordrhein-Westfalen und dem Iran zu aktuellen Themen und Herausforderungen im Bereich Wasserwirtschaft aus. Neben Workshops und Vorträgen im Rahmen des Symposiums „Wasserversorgung und Abwasserentsorgung" können Unternehmen aus NRW an Projektbesichtigungen in Teheran und Isfahan teilnehmen. Gespräche mit Entscheidungsträgern aus Politik und Wirtschaft sowie Netzwerkveranstaltungen bieten die Möglichkeit zum fachlichen Austausch und zum Kennenlernen potenzieller Geschäftspartner.

Interessierte Teilnehmer aus NRW können im Rahmen des Symposiums Vorträge u.a. zu folgenden Themen halten oder Themenvorschläge einreichen: Neue Methoden zur Inbetriebnahme und Überwachung von Wasser- und Abwasseranlagen, moderne Wasser- und Abwasseranalysen (Normen), innovative Lösungen für Wasser- und Abwasseranlagen, Verwendung von intelligenten/SCADA-Systemen, Wiederverwendung von Abwasser/Wasserverbrauchs-Management, Energiemanagement für Wasserwerke und Kläranlagen, sichere Wasserversorgung und Abwasserentsorgung (Notfallmanagement), Austausch zwischen iranischen und nordrhein-westfälischen Experten (Expertengespräche) sowie zur Zusammenarbeit zwischen iranischen und nordrhein-westfälischen Universitäten zur Umsetzung von gemeinsamen Projekten zu den genannten Themen.

Das 8. NRW-Iran Symposium findet statt unter Leitung von NRW-Staatssekretär Dr. Günther Horzetzky, Sprache der Veranstaltung ist Englisch.

Leistungen und Teilnehmerbeitrag

Die Kosten der Teilnahme am Fachprogramm betragen 500 Euro (zzgl. MwSt.) pro Person. Die Kosten für An- und Abreise trägt jeder Teilnehmer selbst. Anmeldeschluss für die Teilnahme am Symposium ist der 16. Januar 2017.

Unternehmerreise Iran

Parallel zum Symposium findet vom 24. Februar bis 2. März 2017 die Unternehmerreise Iran nach Teheran, Tabriz und Isfahan statt. Die Marktsondierungsreise ist branchenübergreifend, Anmeldeschluss für die Unternehmerreise ist der 28. Januar 2017.

Marktpotenziale Iran

Mitte Januar 2016 haben die USA und die EU viele ihrer Sanktionen gegen den Iran ausgesetzt. Damit ist der Weg auch für deutsche Firmen frei, die in den letzten Jahren verlorenen Marktanteile im Iran wieder aufzuholen. Iran ist ein Land mit Tradition, das neben einer ausgeprägten Industriekultur über enorme Rohstoffvorkommen verfügt. Mit rund 78 Millionen Einwohnern und einer jungen und größtenteils gut ausgebildeten Bevölkerung gehört der Staat zu den größten Volkswirtschaften in der Region. Das Land hat gute Wachstumsaussichten, es besteht jedoch ein Nachhol- und Modernisierungsbedarf in nahezu allen Branchen – vom klassischen Maschinenbau, der Automobilindustrie über die Gesundheitsbranche bis hin zum Thema Energieeffizienz und Wasserwirtschaft.

Ihre Ansprechpartnerin

Aida Mudzelet, NRW.International GmbH
Telefon: +49 211 710671-14
E-Mail: aida.mudzelet(at)nrw-international.de

Download

Anmeldeformular, Programm und Informationen zum Reisepaket (pdf)

Link

Informationen zur Unternehmerreise Iran nach Teheran, Tabriz und Isfahan

Das 8. NRW-Iran Symposium "Wasserversorgung und Abwasserentsorgung" ist ein Projekt im Rahmen von NRW.International und wird gefördert vom nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium. Als Partner beteiligt ist das Energieministerium der Islamischen Republik Iran sowie die National Water and Wastewater Company.