News Pressemitteilungen

Erfolgsformat für NRW-Firmen: Mittelstandsbörsen in Italien, Tschechien und Frankreich

Im zweiten Halbjahr stehen wieder drei Klassiker der NRW-Außenwirtschaftsförderung auf dem Programm: Vom 25. bis 27.9.2018 findet die Mittelstandsbörse Italien in Mailand statt, am 10./11.10.2018 das entsprechende Pendant in Prag und am 5./6.12.2018 in Paris. Mittelstandsbörsen bieten Firmen die Möglichkeit, bei der Suche nach Geschäfts- und Vertriebspartnern äußerst effektiv vorzugehen: An nur einem Tag finden zahlreiche Gespräche mit vorher nach individuellen Suchkriterien ausgewählten Unternehmen statt - schneller und kostengünstiger ist das Erkunden eines neuen Marktes kaum möglich.

Die Gesprächstermine werden im Vorfeld unternehmensspezifisch akquiriert. Die Vermittlung der potenziellen Geschäftspartner ist individuell und die Teilnahme an einer Mittelstandsbörse branchenunabhängig. Vor der Veranstaltung werden die Besonderheiten der zu vermarktenden Produkte/Dienstleistungen mit den deutschen Teilnehmern erarbeitet und die Markteintrittsstrategie sowie das Anforderungsprofil der Geschäftspartner definiert. Vor Ort werden dann mit den identifizierten Partnern die entsprechenden Vertriebsgespräche durchgeführt. Im Durchschnitt werden pro Unternehmen drei bis acht Termine realisiert. Zudem werden bei Bedarf Dolmetscher zur Verfügung gestellt.

Mittelstandsbörse Italien – Der Klassiker

Nach sehr erfolgreichen Veranstaltungen in Italien bildet in diesem Jahr die Mittelstandsbörse Italien in Mailand vom 25. bis 27.9.2018 den Auftakt der Veranstaltungsreihe. Italiens Wirtschaft ist auf Erholungskurs und weiterhin ein wichtiger Absatzmarkt für die NRW-Wirtschaft. Nordrhein-westfälische Unternehmen aller Branchen, insbesondere aus den Bereichen chemische Industrie, Metallverarbeitung, Maschinenbau, Informationstechnologien, Kraftwagenteile/Automobilzulieferer, Pharmaindustrie sowie aus Branchen mit Relevanz im Bereich Digitalisierung und Industrie 4.0 sollten die Möglichkeit nutzen, mit potenziellen italienischen Geschäftspartnern Vertriebsgespräche zu führen.

Mittelstandsbörse Tschechien – Der Wachstumsmotor

Im Oktober macht die Mittelstandsbörse Halt in Tschechien. Die tschechische Wirtschaft brummt und konnte in 2017 ein kräftiges Wachstum verzeichnen. Der Kurs soll auch in den nächsten Jahren beibehalten werden, die Automobilindustrie bildet dabei die treibende Kraft. Aber auch andere Branchen wie Maschinenbau, Umwelttechnik/Energieeffizienz, die Informations- und Kommunikationsbranche (IKT) sowie Smart Cities/-Factories/-Household rücken in den Fokus. Die Mittelstandsbörse Tschechien am 10. und 11. Oktober 2018 in Prag ist branchenübergreifend, richtet sich aber speziell an NRW-Unternehmen aus den oben genannten Branchen.

Mittelstandsbörse Frankreich – Der starke Partner

"Bonjour Paris" heißt es am 5. und 6. Dezember 2018 bei der Mittelstandsbörse Frankreich. Die französische Wirtschaft entwickelt sich dynamisch und wird voraussichtlich ihren Wachstumskurs vom Vorjahr fortsetzen. Frankreich ist aktuell nach den Niederlanden der zweitwichtigste Handelspartner für die nordrhein-westfälische Wirtschaft. Das Qualitätsmerkmal "Made in Germany" wird in allen Branchen gern gesehen; vor allem in den Bereichen Automotive, Chemie, Life Sciences, Maschinenbau, Smart Health und Produktionstechnologien können NRW-Unternehmen ihr Potenzial ausloten.

Ihr Ansprechpartner

Für weitere Informationen zu den Mittelstandsbörsen Italien, Tschechien und Frankreich steht Ihnen gern Herr Jens Heckeroth von der IHK zu Bielefeld zur Verfügung.

Industrie- und Handelskammer Ostwestfalen zu Bielefeld
Jens Heckeroth
Tel. 0521 554 250
j.heckeroth(at)ostwestfalen.ihk.de