News Veranstaltungen

Fit für internationale Energiemärkte & 1. Internationaler Energie-Stammtisch NRW

Treffen Sie ausgewählte Fachexperten und Netzwerkpartner des Energiesektors in Workshops und Impulsvorträgen mit interessante Anregungen zu Ihren Auslandsaktivitäten im Bereich Erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Die Energiemärkte in Mexiko, Argentinien, Frankreich und den Benelux-Ländern werden von Experten durchleuchtet und Wege zur Markterschließung vorgestellt. Am Abend rundet der 1. Internationale Energie-Stammtisch NRW mit einem Impulsvortrag zur amerikanischen Energiepolitik das Programm ab.

Am 16. Mai findet die Jahrestagung 2017 EXPORT ENERY – Fit für internationale Energiemärkte! des Netzwerks Internationale Beziehungen / Außenwirtschaft der EnergieAgentur.NRW in Düsseldorf statt. Ausgewählte Fachexperten und Netzwerkpartner werden in Workshops und Impulsvorträgen interessante Anregungen geben zu Themen wie: Förder- und Finanzierungsmöglichkeiten von Energieprojekten im Ausland, Markchancen von NRW-Unternehmen in internationalen Märkten, Tipps zur erfolgreichen Vernetzung von KMU im Ausland, die Bedeutung von interkulturellem Wissen als Instrument der Internationalisierung uvm. Roland Rösch von der International Renewalbe Energy Agency wird zu den Entwicklungen der erneuerbaren Energien weltweit referieren. In interaktiven Workshops werden aktuelle Zahlen und Fakten zu den Energiemärkten in Mexiko, Argentinien, Frankreich und den Benelux-Ländern von Experten vorgestellt. Außerdem berichten Best-Practice-Unternehmen von ihren Erfahrungen beim Erschließen internationaler Märkte. Anlässlich derCOP 23 in Bonn unter der Präsidentschaft der Fidschi-Inseln berichtet Bernhard Zymla vom Kompetenzzentrum Energie der GIZ zur nachhaltigen Energieversorgung von Inselstaaten. 

  • Warum Mexiko? Mexiko wird von Unternehmen als wichtigster Markt in Mittelamerika genannt. Das Land hat eine ambitionierte Energiepolitik, im April 2017 findet bereits die dritte Ausschreibung statt.
  • Warum Argentinien? Einhergehend mit dem stetigen Wirtschaftswachstum wächst auch der Energiebedarf des Landes, weshalb erneuerbare Energien zunehmend an Bedeutung erlangen. Auch hier können Unternehmen aus NRW aktiv werden.
  • Warum Benelux-Region? Im Panel wird aufgezeigt, wie erfolgreiche grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Energie-Sektor funktionieren kann bzw. welche Aktivitäten und Maßnahmen erforderlich sind, um bilaterale Geschäfte auszubauen.
  • Warum Frankreich? Laut unseren Beobachtungen besteht derzeit ein besonders großes Interesse am französischen Energiemarkt. Unser Netzwerkpartner das Deutsch-Französische Büro für die Energiewende stellt marktinterne Informationen bereit und bietet als „Insider“ für die Teilnehmer einen großen Mehrwert.

Das aktuelle Programm der Veranstaltung EXPORT ENERGY finden Sie hier.

Zur Anmeldung gelangen Sie hier. 

Am Abend (ab 19.00 Uhr) findet der Erste Internationale Energie-Stammtisch NRW im Brauereiausschank Goldener Ring statt – eine neue Netzwerkplattform zur Vernetzung aller Unternehmen aus der nordrhein-westfälischen Energiebranche, die an einer Internationalisierung interessiert sind bzw. bereits im Ausland aktiv sind. Ein Impulsvortrag von Sonja Thielges zu den aktuellen Entwicklungen in der amerikanischen Energiepolitik gibt Anregungen zu intensiven Diskussionen.

Die Veranstaltung wird Organisiert von der EnergieAgentur.NRW in Kooperation mit dem Außenhandelsverband Nordrhein-Westfalen e.V., der DEG - Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft mbH, der NRW.BANK und NRW.International.