Pressemitteilungen Veranstaltungen

Japan als Wachstumsmarkt für deutsches Energieeffizienz-Know-how

Nach der Dreifachkatastrophe von Fukushima strebt auch Japan die Energiewende an. Themen wie der Ausbau der erneuerbaren Energien, Steigerung der Energieeffizienz und nicht zuletzt energieeffizientes Bauen und Modernisieren rücken in den Fokus. Die Geschäftschancen, die sich daraus für NRW-Unternehmen ergeben, können auf einer Unternehmerreise nach Japan erkundet werden.

Die Reise vom 10. bis 17. November 2012 startet in der Präfektur Mie, mit der NRW eine Kooperation unterhält. Anschließend geht es weiter in die Präfektur Ishikawa, zu der das Öko-Zentrum NRW seit über fünf Jahren feste Verbindungen pflegt. Die Reise endet in Tokio, wo unter anderem der Besuch der Messe "Japan House & Building Show" auf dem Programm steht.

An allen Standorten werden Seminare, Get-together und weitere Besuchspunkte angeboten. Die teilnehmenden Unternehmen werden gezielt mit Geschäftspartnern zusammen geführt, die schon im Vorfeld ausgewählt und informiert werden. Japanischsprachige Mitarbeiter des Öko-Zentrums NRW unterstützen die Teilnehmer während der Reise.

Zielgruppen und Reisekosten

Angesprochen sind insbesondere Unternehmen aus dem Bereich des energieeffizienten Bauens, des weiteren Architektur- und Ingenieurbüros. Das Teilnahmeentgelt für das Fachprogramm beträgt 1.000 Euro zzgl. MwSt. Hinzu kommen Reisekosten, die sich auf rund 2.500 Euro belaufen.

Ihre Ansprechpartnerin

Frau Dr. Ayano Takeuchi, Öko-Zentrum NRW
Tel. +49 2381 3022081
E-Mail: takeuchi(at)oekozentrum-nrw.de

Download

Flyer zur Unternehmerreise (pdf)

Die Unternehmerreise nach Japan ist ein Projekt im Rahmen von NRW.International und wird gefördert vom nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium. Beteiligte Partner sind das Öko-Zentrum NRW, die IHK zu Düsseldorf, das Cluster Umwelttechnologien.NRW sowie der Deutsch-Japanische Wirtschaftskreis.