Pressemitteilungen

Let’s play! Marktsondierungsreise in den skandinavischen Games-Hub Schweden

Längst hat sich der hohe Norden Europas als ein zentraler Knotenpunkt für die Games-Branche etabliert. Mit Schweden gehört ein skandinavisches Land zu den Top-Nationen von Computerspiel-Zulieferern. Eine Erfolgsgeschichte ohne absehbarem „Game Over“, die mit Mobile Games und Online-Spielen wie „Minecraft“ und „Candy Crush“ weltweite Exportschlager vorweist und einen dynamischen Wachstumsmarkt hervorgebracht hat. Die Reise in die schwedische Hauptstadt Stockholm vom 9. bis 10. September 2015 bietet NRW-Unternehmen sehr gute Gelegenheiten, die neuesten Trends zu erkunden, Marktinformationen aus erster Hand zu erhalten und von nachhaltigen Kontakten vor Ort zu profitieren.

Die nordischen Länder sind bekannt für ihre exzellent ausgebaute technische Infrastruktur. Auch die Spieleindustrie profitiert von diesen hervorragenden Rahmenbedingungen. In den letzten drei Jahren konnte das schwedische Königreich eine Hochburg für die Entwicklung und Herstellung von innovativen und originellen Massenmarkt-Computerspielen aufbauen, darunter wurden mehr als die Hälfte aller heutigen Unternehmen erst nach 2010 gegründet. Dabei ist bei den Einnahmen von über 752 Millionen Euro (2013) ein Großteil der schwedischen Games-Unternehmen profitabel – nicht zuletzt, da die Produkte direkt nach der Entwicklung weltweit vermarktet werden. Schweden glänzt auch im B2B-Geschäft für den Gaming-Bereich. Wegweisende Serious-Games-Anwendungen & Gamification haben einen festen Platz bei großen Unternehmen wie Scania und Bosch, die die erheblichen Vorteile für Innovationsfähigkeit, für Wissensmanagement, beim Kundenkontakt oder für HR & Recruiting erkannt haben.  

Nicht zu unterschätzen ist, dass die Gaming-Industrie gerade noch am Anfang steht. Ein großer Meilenstein wird die Kommerzialisierung der schwedischen Games-Unternehmen an der US-Börse sein. Für die Zukunft wird ein weiteres Wachstum des Marktes prognostiziert. Die Herausforderungen liegen hierbei vor allem in der Versorgung mit Kapital und Fachkräften sowie darin, einen neuen juristischen Rahmen zu schaffen. Der schwedische Branchenverband unterstützt dieses Vorhaben mit der jährlichen Veranstaltung „Invest-in-Games“, an der auch die Teilnehmer der Reise präsent sein werden. Sie erhalten Informationen zu aktuellen Zahlen, Trends, neue Techniken und Geschäftsmodellen. Vor allem steht der Austausch mit Games-Entwicklern und Investoren im Vordergrund. Zudem erhalten die teilnehmenden Unternehmen ein Briefing zum Standort Schweden und der Metropolregion Stockholm sowie zur schwedischen Geschäftskultur. Das Programm wird mit dem Besuch des Epicenter Stockholm „House of Innovation“ und der Vorstellung von Nordeuropas größtem IKT-Cluster Kista Science City abgerundet. 

Der Preis für die Teilnahme am Fachprogramm beträgt 100 € (zzgl. MwSt.). Für die zweite Person beträgt der Preis 50 € (zzgl. MwSt.). Die Reise- und Hotelkosten trägt jeder Teilnehmer selbst. Anmeldeschluss ist der 14. August 2015.

Ihre Ansprechpartner

Dominik Stute, IHK zu Dortmund
Tel. +49 231 5417-315
E-Mail: d.stute(at)dortmund.ihk.de

Till Hardy, Mediencluster NRW
Tel. +49 211 93050-42
E-Mail: Till.Hardy(at)medien.nrw.de

Timo Kabus, Deutsch-Schwedische Handelskammer
Tel. +46 8 66518-13,
E-Mail: 
Timo.Kabus(at)handelskammer.se

Download

Flyer zur Reise (pdf)

Die Marktsondierungsreise nach Schweden für die Games-Branche ist ein Projekt im Rahmen von NRW.International und wird gefördert vom nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium. Partner sind die IHK zu Dortmund, das Mediencluster NRW und die Deutsch-Schwedische Handelskammer.