Pressemitteilungen Veranstaltungen

Marktsondierungsreise auf die "Grüne Insel"

Im Herbst 2012 steht wieder eine Unternehmrreise nach Irland auf dem Programm von NRW.International. Angesprochen sind insbesondere Unternehmen aus den Bereichen Umwelttechnologien, Agrar- und Ernährungswirtschaft sowie Lebensmitteltechnik.

In Irland können deutsche Firmen lohnende Geschäftsmöglichkeiten entdecken. Die Marktsondierungsreise erkundet Bedarf und Einstiegsmöglichkeiten in vier Bereichen: 

Wasserversorgung, Abwasserreinigung

Der Bereich der Wasserwirtschaft befindet sich unter anderem auf Grund der baldigen Einführung von Trinkwassergebühren in privaten Haushalten im Wandel. So müssen Wasserzähler in allen Haushalten bis 2014 installiert werden. Mit Blick auf die Abwasseraufbereitung wurde im Februar bestätigt, dass rund die Hälfte der entsprechenden Anlagen in Irland nicht der nationalen bzw. den EU-Richtlinien entsprechen. Hier sind deutliche Investitionen erforderlich.  

Abfallentsorgung

Irland hat aktuell eine unzureichende Recycling-Infrastruktur und Recyclingmaterialien werden bislang primär exportiert. Die zusätzliche Wertschöpfung durch Recycling soll zukünftig mit Investitionen in diesem Bereich um Land gehalten werden. Ein weiterer Ansatzpunkt bietet sich im Bereich Elektroschrott: Im Jahr 2009 fielen pro irischem Bürger durchschnittlich 9 kg wiederverwertbarer Elektroschrott an. Die von der EU erlaubten 4 kg pro Bürger wurden somit um mehr als das Doppelte überschritten. Um die künftigen EU-Anforderungen in Sachen Wiederverwertung einhalten zu können, sind Know-how und Technik gefragt. 

Ernährungswirtschaft, Lebensmitteltechnik

Irlands Ernährungswirtschaft macht zusammen mit der Agrarwirtschaft 6,6 Prozent der Bruttowertschöpfung des Landes und rund 9 Prozent des Bruttoinlandsprodukts aus. Produziert wird für den einheimischen Markt sowie für Exportmärkte in den unterschiedlichsten Produktbereichen: von Fleisch- und Wurstwaren über Molkereiprodukte bis hin zu Getränken und weiteren Lebensmitteln. Dies sorgt für eine entsprechende Nachfrage nach unterschiedlichsten Zuliefererprodukten bzw. -technologien. 

Agrarwirtschaft

Für verschiedene Lieferanten für die Agrarwirtschaft bietet Irland attraktive Potentiale. Mit einer relativ geringen Bevölkerungsdichte von 63 Einwohner/km ist es in Irland möglich, fast zwei Drittel der gesamten Landesfläche produktiv zu nutzen. Besonders in der Landmaschinentechnik, dem Vertrieb von Planzen- und Düngemittel sowie Produkten zur Tiergesundheit gibt es zahlreiche Chancen für deutsche Unternehmen. 

Die Kosten für das Fachprogramm der Marktsondierungsreise vom 10. bis 12. Oktober 2012 betragen 975 Euro zzgl. MwSt. Hinzu kommen die individuellen Reisekosten. 

Ihre Ansprechpartner

Evelyn Wolpert, IHK Nord Westfalen
Tel. +49 251 707229
E-Mail: wolpert(at)ihk-nordwestfalen.de

Beate Kolkmann, Food-Processing-Initiative e.V.
Tel. +49 521 98640-20
E-Mail: beate.kolkmann(at)foodprocessing.de

Dr. Burkhard Lengelsen, Deutsch-Irische IHK
Tel. +49 211 407358
E-Mail: blengelsen(at)t-online.de

Download

Flyer zur Reise (pdf)

 

Die Reise wird veranstaltet von NRW.International und gefördert vom nordrhein-westfälischen Wirtschaftministerium.