Pressemitteilungen Veranstaltungen

Mittelstandsbörsen 2013: Italien, Litauen/Lettland, Schweden und Polen

Mit den Mittelstandsbörsen hat sich in der NRW-Außenwirtschaftsförderung ein neues Format etabliert, das seinen Siegeszug fortsetzt. Während der eintägigen Veranstaltungen können Unternehmen qualifizierte Erstkontakte zu potenziellen Vertriebspartnern knüpfen – schneller und kostengünstiger ist das Erkunden eines neuen Marktes wohl kaum möglich.

Nach zwei sehr erfolgreichen Veranstaltungen in Italien, macht auch in diesem Jahr die Börse in Mailand wieder den Auftakt der Veranstaltungsreihe. Im Herbst folgen dann Börsen in Litauen und Lettland, Schweden sowie Polen.

Das Veranstaltungsformat

Mittelstandsbörsen sind eintägige Veranstaltungen im jeweiligen Zielland mit vorab organisierten individuellen Kooperationsgesprächen. Die Auswahl der Gesprächspartner erfolgt nach den Vorgaben des Unternehmens. 

Neben der Börse in Italien finden für Unternehmen, die auf der Suche nach neuen Vertriebsmöglichkeiten in den Märkten rund um die Ostsee sind, im Herbst 2013 Mittelstandsbörsen in Vilnius (Litauen) und Riga (Lettland), Stockholm (Schweden) sowie in Posen (Polen) statt.

Geschäftschancen im Ostseeraum

Die Anrainerstaaten rund um die Ostsee sind für NRW-Unternehmen schon heute bedeutende Absatzmärkte; für Schweden und Polen ist Deutschland der wichtigste Handelspartner.

Litauen und Lettland: Seit zwei Jahren entwickelt sich das BIP in Lettland und Litauen weitaus dynamischer als der EU-Durchschnitt, weshalb beiden Ländern auch eine Vorbildrolle für andere Länder zugeschrieben wird. Als nächsten Schritt plant Lettland den Beitritt zur Eurozone Anfang 2014. Auch die neue litauische Regierung gab jüngst bekannt, dass sie die Euroeinführung Anfang 2015 plant. Das Exportvolumen aus Lettland und Litauen nach Deutschland hat sich seit dem Beitritt zur Europäischen Union um fast zwei Drittel erhöht.

Schweden: Schweden hat die globale Finanzkrise gut gemeistert, ein Ende des Aufschwungs ist nicht in Sicht. Die starke Konjunkturerholung in den vergangenen zwei Jahren wurde vor allem von florierenden Exporten, aber auch von einer starken Binnennachfrage und hohen Konsumraten getragen. Deutsche Produkte und Dienstleistungen haben in Schweden einen guten Ruf und deutsche Unternehmen einen entsprechend positiven Stand.

Polen: 2012 ist Polens Wirtschaft um 2 Prozent gewachsen. Im laufenden Jahr dürfte die Dynamik des BIP nachlassen, bleibt aber weiterhin weit über dem EU-Durchschnitt. Die Wachstumsimpulse kommen aus dem Außenhandel und ab 2014 ebenfalls aus EU-Mitteln. Zeitgleich zur Mittelstandsbörse Polen findet Osteuropas größte Umweltfachmesse POLEKO statt (7. bis 10. Oktober 2013, ebenfalls Posen). Die Börse kann daher sehr gut mit einem Messebesuch kombiniert werden.

Kosten und Termine

  • Mittelstandsbörse Litauen und Lettland:
    Termin: 11./12. September 2013 (Anmeldeschluss: 1. August 2013)
    Teilnahmekosten: 600 Euro (zzgl. MwSt.)
  • Mittelstandsbörse Schweden:
    Termin: 25. September 2013 (Anmeldeschluss: 25. Juni 2013)
    Teilnahmekosten: 800 Euro (zzgl. MwSt.)
  • Mittelstandsbörse Polen:
    Termin: 9. Oktober 2013 (Anmeldeschluss: 30. August 2013)
    Teilnahmekosten: 650 Euro (zzgl. MwSt.)

Ihr Ansprechpartner

Jens Heckeroth, IHK Ostwestfalen zu Bielefeld
Tel. +49 521 554-250
E-Mail: j.heckeroth(at)ostwestfalen.ihk.de

Download

Flyer zu den Mittelstandsbörsen (pdf)

Die Mittelstandsbörsen sind Veranstaltungen im Rahmen von NRW.International; sie werden gefördert vom nordrhein-westfälischen Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk.