Pressemitteilungen

Roll on to Poland: Unternehmerreise nach Polen mit den Schwerpunkten Automotive und Maschinenbau

Die Fahrzeug- und Zulieferindustrie ist in Polen sehr breit aufgestellt: Produktionswerke für Pkw, Lkw und Busse sowie rund 900 Automotive-Zulieferer bilden einen der stärksten Industriezweige in dem mitteleuropäischen Land. Ähnlich sieht es für den Maschinenbau aus, dem ein Wachstum von fünf bis sechs Prozent jährlich vorhergesagt wird. Unsere Reise nach Kattowitz und Zawiercie im Juni 2016 bietet gute Chancen, Kontakte zu potenziellen Geschäftspartnern und Entscheidungsträgern zu knüpfen.

Die Reise richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen, insbesondere an Automobilzulieferer der gesamten Lieferkette (Tier1, Tier2, Tier3), der Maschinen- und Werkzeugproduktion sowie an sonstige Zulieferer.

Vom 14. bis 16. Juni 2016 stehen Unternehmensbesichtigungen, B2B-Gespräche mit potenziellen Geschäftspartnern, die Teilnahme am Fachprogramm der AutoEvent, der größten Veranstaltung für die Automobilbranche in Polen, Briefings und der Austausch mit Fachverbänden und Wirtschaftsvertretern auf dem Programm. Die Kosten für die Teilnahme an der Unternehmerreise betragen 650,00 Euro (zzgl. MwSt.). Hinzu kommen Kosten für die Reise, individuelle Verpflegung, Flüge und Übernachtung.
Weitere Informationen zum polnischen Automobil- und Maschinenbaumarkt entnehmen Sie bitte dem Flyer zur Reise.

Ihr Ansprechpartner

Heinz Josef Schröder, SIHK zu Hagen
Tel. +49 2331 390-222
E-Mail: heinz-josef.schroeder(at)hagen.ihk.de

Download

Flyer zur Reise (pdf)

Die Reise "NRW-Automotive: Roll on to Poland" ist ein Projekt im Rahmen von NRW.International. Partner sind das Cluster ProduktionNRW sowie die Wirtschaftsförderung metropoleruhr GmbH.