News Pressemitteilungen

Unternehmerreise Niederlande – Automotive: Kfz-Industrie auf der Überholspur

Die Kfz-Industrie in den Niederlanden befindet sich im Aufwind. Als stärkstes Absatzgebiet erweist sich die Produktion von Kfz-Teilen, Deutschland ist in diesem Bereich Hauptabnehmer mit einem Anteil von rund 40 Prozent. Zudem beweist der niederländische Automotive-Sektor, dass er mit den Großen der Branche mithalten kann: Mit der Herstellung von 75.000 Lastkraftwagen pro Jahr, gehört die Niederlande zu den größten LKW-Produzenten der Welt. Die Unternehmerreise Niederlande – Automotive vom 19. bis 21. März 2019 macht Halt im Großraum Eindhoven und lädt interessierte NRW-Unternehmen ein, die Marktpotenziale der aufstrebenden Automotive-Branche im Nachbarland auszuloten.

Teile-Hersteller stark in Nischen

Die Produktion von Kfz-Teilen spielt in den Niederlanden eine deutlich größere Rolle als die Kfz-Herstellung. Deutschland ist mit einem Anteil von rund 40 Prozent an den Exporten der größte Bezieher. Außerdem werden britische Lieferanten durch den Brexit und damit höheren Preisen und längeren Lieferzeiten Marktanteile verlieren und niederländische Kunden sich gezwungen sehen, neue Bezugsquellen zu erschließen. Deutsche Autos bestehen zu 25 Prozent aus niederländischen Bauteilen. Hierzu zählen u. a. Mikrochips, Leichtbau, Bremssysteme oder Getriebe. Die Automobilzulieferindustrie verbuchte in 2017 einen Rekordumsatz von fast 12 Mrd. Euro.

Größter Lkw-Produzent der Welt

Das Produktionswachstum in der Kfz-Industrie lag 2017 bei 20 Prozent. Impulse kommen von der Serienfertigung. Die Serienproduktion von Pkw in den Niederlanden besteht nur aus dem Ausstoß des VDL-Nedcar-Werkes in Born. Seit 2014 produziert die BMW Group hier verschiedene Modelle des MINI. Im August 2017 rollte auch der erste BMW X1 vom Band. Somit produziert BMW in dem Werk aktuell vier Modelle. Die Anbieter Donkervoort und Spyker stellen Sportwagen in Kleinserien her. Die Niederlande stellen zudem 75.000 Lastkraftwagen pro Jahr her, was sie zu einem der größten LKW-Produzenten der Welt macht. Schwere LKW montiert DAF Trucks in Eindhoven, Ginaf in Veenendaal sowie Scania in Zwolle. Der führende Produzent DAF erhöhte seine Produktion im September 2017 von 192 auf 198 Einheiten pro Tag. Busse der VDL-Gruppe werden an den Standorten Heerenveen, Valkenswaard und Venlo gebaut.

Unternehmerreise Niederlande-Automotive

Während der Unternehmerreise bieten sich bei Betriebsbesuchen und Netzwerkveranstaltungen zahlreiche Gelegenheiten zur Kontaktanbahnung mit Entscheidungsträgern von niederländischen Zulieferunternehmen (abhängig von den Interessen der Teilnehmer). Der Austausch mit Branchenexperten und Automobilclustern gibt Einblicke in die Strukturen vor Ort. Automobilzuliefer-Unternehmen aus NRW können so ihre individuellen Geschäftschancen im niederländischen Automotive-Sektor austesten und sich ein umfassendes Bild von diesem  Wachstumsmarkt machen. Auch für Unternehmen die bereits auf den niederländischen Markt vertreten sind, kann sich die Teilnahme an der Reise lohnen. Die Reise richtet sich an Automobilzulieferer, Maschinenbauer, Händler und industrienahe Dienstleister.

Anmeldeschluss ist der 21. Dezember 2018. Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen.

Ihre Ansprechpartner
Südwestfälische Industrie- und Handelskammer zu Hagen

Frank Herrmann

Tel. +49 2331 390 220
herrmann(at)hagen.ihk.de

Link

Anmeldung zur Unternehmerreise Niederlande  - Automotive

Download

Flyer mit Informationen zur Unternehmerreise Niederlande - Automotive (PDF)

Die Unternehmerreise NRW-Automotive in die Niederlande ist ein Projekt im Rahmen von NRW.International und wird gefördert vom nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium. Fachkoordinatorin der Reise ist die SIHK zu Hagen. Als Partner beteiligt sind car e. V. Aachen und das AutomotiveNetzwerk Südwestfalen, durchgeführt wird die Reise von der Deutsch-Niederländischen Handelskammer.