News Veranstaltungen

Wachstumsbranche Medizintechnik: Fünf NRW-Unternehmen auf der "Medical Creation Fukushima 2017" in Japan

Der demographische Wandel in der japanischen Gesellschaft und der Modernisierungsbedarf im Gesundheitswesen machen Japan zu einem interessanten Markt für NRW-Unternehmen aus dem Bereich Medizintechnik. Die wachsende Nachfrage und das Qualitätsmerkmal "Made in Germany" öffnen die Tür in einen vielversprechenden Zukunftsmarkt. In Zusammenarbeit mit der japanischen Außenhandelsorganisation JETRO bietet die Präfektur Fukushima daher ein mehrtägiges Programm für Hersteller medizinischer Geräte und Instrumente aus Nordrhein-Westfalen an. Im Rahmen dieser Reise in die japanische Präfektur Fukushima können sich Unternehmen, die auf der Suche nach japanischen Geschäftspartnern sind, vom 25. bis 26.Oktober 2017 auf der Medizintechnikmesse "Medical Creation Fukushima 2017" in Koriyama-City präsentieren. Zudem werden individuelle Business Meetings mit japanischen Unternehmen organisiert, für die ein Dolmetscher zur Verfügung steht.

Diese fünf Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen nutzen den Messeauftritt auf der "Medical Creation Fukushima 2017", um Kontakt zu potenziellen Geschäftspartnern aufzunehmen oder bereits bestehende Kooperationen zu vertiefen:

ark Industrie AG

FuE Coach - Division of the Business Coaching Krause GmbH

Innovative Tomography Products GmbH (ITP)

MR:comp GmbH

Zoz GmbH

Ihre Ansprechpartnerin für weitere Informationen zur Messe und zum Programm:

Orkide Karasu
IVAM Fachverband für Mikrotechnik
Tel. 0231 9742-7086
E-Mail: ok@ivam.de

Download

Ausstellerbroschüre zum Messeauftritt (pdf)

Das Programm "NRW – Fukushima" ist ein Projekt im Rahmen von NRW.International. Partner sind die IHK zu Düsseldorf, die Präfektur Fukushima, die JETRO Japan External Trade Organization, NRW.INVEST, sowie die IVAM - Fachverband für Mirkotechnik. Gefördert wird das Programm vom nordrhein-westfälischen Wirtschaftsministerium.