Chile Hauptstadt: Santiago de Chile Region: Südamerika

Größe: 756.102 qkm
BIP: 258,0 Mrd. US$ (2014)
Interessante Branchen: Agrarwirtschaft, Medizin- und Umwelttechnik, , Infrastruktur, IKT

Außenhandel Chile – NRW 2016:
Import NRW aus Chile: 299 Mill. €, Anteil 0,1 %*
Export NRW nach Chile: 290 Mill. €, Anteil 0,2 %**

Chile verfügt über das höchste BIP pro Kopf in Lateinamerika und besitzt eine dynamische Wirtschaft.  Die politische Stabilität macht das Land zu einem attraktiven Auslandsmarkt für nordrhein-westfälische Unternehmer.  Da der chilenische Binnenmarkt mit 18 Millionen Einwohnern recht klein ist, orientiert sich das Land stark am Außenhandel und hat mehr Freihandelsabkommen abgeschlossen als jedes andere Land der Welt.
Hauptwirtschaftssektor Chiles ist der Bergbau. Weltweit nimmt das Land bei etlichen mineralischen Rohstoffen eine führende Rolle ein: Kupfer 34 %, Jod 53%, Lithium 41 % usw. 

Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Chile sind intensiv und bestehen seit vielen Jahren. Deutschland ist der wichtigste Handelspartner Chiles innerhalb der Europäischen Union und steht in der Liste der Ursprungsländer chilenischer Einfuhren weltweit weiterhin an fünfter Stelle. 

Für nordrhein-westfälische Unternehmen sind 2016  vor allem die Branchen Medizintechnik und Agrarwirtschaft interessant. Für erstere wird ein Aufgabenwachstum pro Jahr bis 2018 von 5,2 % im Bereich Gesundheit und von 5,8 % im Bereich Pharma prognostiziert. Die Land-, Forst- und Fischwirtschaft verkündet für das laufende Jahr ebenfalls hervorragende Zahlen. 

*Anteil am Gesamtimport NRWs
**Anteil am Gesamtexport NRWs

Links

IHK für Essen, Mülheim a.d.R., Oberhausen zu Essen (Schwerpunkt-IHK in NRW)
Auswärtiges Amt Länderinformationen
iXPOS Länderprofil Chile
gtai: Wirtschaftsdaten kompakt
Statistisches Bundesamt I destatis: Daten zum Land