Rumänien Hauptstadt: Bukarest Region: Europa

Einwohnerzahl: 19,5 Millionen
Größe: 238.391 qkm
BIP: 239,9 Mrd. US $ (2018)
Interessante Branchen: Maschinenbau, Kfz, Chemie, Bau, Elektro, IKT, Umwelttechnik, Medizintechnik, Einzelhandel, Tourismus

Außenhandel Rumänien – NRW 2018:
Import NRW aus Rumänien: 2.999 Mill. €, Anteil 1,2 %*
Export NRW nach Rumänien: 2.721 Mill. €, Anteil 1,4 %**

Zwölf Jahre nach dem EU-Beitritt entwickelt sich Rumäniens Wirtschaft dynamisch. In den vergangenen sechs Jahren wuchs die Wirtschaft kontinuierlich, z.T. mit europäischen Spitzenwerten. Mit einem Wachstum von 4,1 Prozent entwickelte sich die rumänische Wirtschaft in 2018 gut, angetrieben insbesondere durch den Einzelhandel und Export. Für 2019 wird ein Wachstum von 3,3 % erwartet.

Gleichwohl bleibt das Land mit  63 % des durchschnittlichen Pro-Kopf-Einkommens der EU das drittärmste Land der EU nach Bulgarien und Kroatien. 

Der Dienstleistungssektor ist die zentrale Säule der rumänischen Wirtschaft. So trug der Dienstleistungssektor im Jahr 2017 mit 62 % zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) bei, dahinter das produzierende Gewerbe (24,2 %) und die Landwirtschaft (4,4 %). Mehr als 6 % des BIP wird vom IT Sektor generiert, der sich sehr dynamisch entwickelt. Hauptindustriezweige sind Elektromaschinenbau, Textilindustrie, Bergbau, Holzindustrie, chemische Industrie sowie die Herstellung von Kfz-Teilen. Dank der umfangreichen Gasvorkommen (drittgrößte Gasvorkommen der EU) ist Rumänien nur zu weniger als 10 % auf Gasimporte (hauptsächlich aus Russland) angewiesen. 

Deutschland ist für Rumänien der wichtigste Handelspartner. Rund 8.000 deutsche Unternehmen bzw. Unternehmen mit deutscher Beteiligung sind aktiv am rumänischen Markt. Stark vertreten sind die KfZ-Zulieferbranche, ferner Dienstleistungsunternehmen und große Einzelhandelsketten.

*Anteil am Gesamtimport NRWs
**Anteil am Gesamtexport NRWs

Links

Auswärtiges Amt Länderinformationen
iXPOS Länderprofil Rumänien
gtai: Wirtschaftsdaten kompakt
Statistisches Bundesamt I destatis: Daten zum Land