Serbien Hauptstadt: Belgrad Region: Europa

Einwohnerzahl: 7,2 Millionen
Größe: 87.460 qkm
BIP: 36,6 Mrd. US $ (2015)
Interessante Branchen: Maschinenbau, IKT, Umwelttechnik, Landwirtschaft, Erneuerbare Energien, Infrastruktur

Außenhandel Serbien – NRW 2016:
Import NRW aus Serbien: 192 Mill. €, Anteil 0,1%*
Export NRW nach Serbien: 285 Mill. €, Anteil 0,2 %**

Deutschland ist als größter bilateraler Geber ein bedeutender Partner für Serbien in der entwicklungspolitischen Zusammenarbeit und zählt zudem seit Jahren zu den wichtigsten serbischen Wirtschaftspartnern.

Zwar strebt Serbien als EU-Beitrittskandidat nach einer Anpassung an EU-Standards und hat mit dem Internationalen Währungsfonds (IWF) ein Abkommen unterzeichnet, in dem es sich zu wirtschaftlichen Strukturreformen und einem Sparkurs verpflichtet. Trotzdem klagen ausländische Firmen nach wie vor über kurzfristig geänderte Vorschriften zu Steuern, Genehmigungen oder Zollabwicklung.

Nichtsdestotrotz sind ausländische Investitionen in Serbien willkommen und werden vom serbischen Staat subventioniert, um die serbischen Industrieprodukte auch auf westlichen Märkten wettbewerbsfähig zu machen. Für ausländische Unternehmen dürften kurz- bis mittelfristig Projekte im Bereich Infrastruktur-Rehabilitierung interessant sein, darunter Pläne der Stadt Belgrad im Abwasserbereich, Bau von Eisenbahnlinien und Autobahnen.

Zur Vertiefung der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Serbien wurde 2013 der „deutsch-serbische Kooperationsrat Wirtschaft“ gegründet. Kernbereiche sind Energie, Infrastruktur, Landwirtschaft sowie die Förderung von Investitionen.

*Anteil am Gesamtimport NRWs
**Anteil am Gesamtexport NRWs

Links

IHK zu Dortmund (Schwerpunkt-IHK in NRW)
Auswärtiges Amt Länderinformationen
gtai: Wirtschaftsdaten kompakt
Statistisches Bundesamt I destatis: Daten zum Land