Das Internet als Hilfsmittel bei der Exportkontrolle

Als Favorit speichern
Zeitraum
Beginn: 17.06.2019 – 9.00 Uhr | Ende: 17.06.2019 – 17.00 Uhr
Ort
IHK-Akademie Ostwestfalen, Elsa-Brändström-Str. 1-3, 33602 Bielefeld
Teilnahmegebühr
265,00 Euro pro Person
Veranstalter
IHK-Akademie Ostwestfalen GmbH
Kontakt
IHK-Akademie Ostwestfalen
Heike Sieckmann
Tel. +49 521 554-105
heike.sieckmann(at)ihk-akademie.de

Viele Ausführer haben Probleme zu erkennen, ob ihre Ausfuhr genehmigungspflichtig ist oder ob eine der Codierungskennziffern (X-, Y-, C-, etc.) in der Ausfuhranmeldung anzugeben ist. Wird z. B. die Y 901 Codierung (d. h. die Ware ist genehmigungsfrei nach EG-Dual-Use-VO) angegeben, ist dies eine rechtsverbindliche Erklärung, für deren Richtigkeit Sie auch verantwortlich sind. Oder kann eine Genehmigung durch die Bundesbank zum Erhalt des Kaufpreises notwendig sein? Die Behörden bieten hierzu Prüf- und Informationsseiten im Internet an. Doch wie nutze ich diese Seiten? Wie bewerte ich mein Prüfergebnis? Was muss ich bei Hinweisen in EXT-Online auf Ausfuhrmaßnahmen beachten? Treffen sie überhaupt auf mich zu? Wo finde ich weitergehende Informationen?

Inhalte 

  • Die zur Exportkontrolle vorhandenen Internetseiten, z. B.: 

    • Zollverwaltung
    • Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle
    • Justizportal Bund/Länder
    • Bundesbank
    • amerikanische Exportkontrollbehörde BIS

  • Durchführung der notwendigen Exportkontrollprüfung im Internet anhand von Fallbeispielen

Dokumentation des Prüfergebnisses

Link

IHK-Akademie Ostwestfalen