Geschäftsanbahnung USA: Wasserwirtschaft

Zeitraum
Beginn: 10.12.2018 | Ende: 14.12.2018
Ort
Los Angeles, San Francisco, Kalifornien / USA
Veranstalter
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Kontakt
German Water Partnership e.V.
Falk Woelm
Tel. +49 30 30 01 99 - 12 24
woelm(at)germanwaterpartnership.de

Vom 10. bis 14. Dezember 2018 organisiert die AHK USA-San Francisco, in Kooperation mit German Water Partnership, eine fünftägige Geschäftsanbahnungsreise im Bereich Wasserwirtschaft mit Fokus auf Wasseraufbereitung und -management an die Westküste der USA. Die Reise ist Bestandteil der Exportinitiative Umwelttechnologien und wird im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) durchgeführt. Ziel ist es, den Teilnehmern den Zugang zu diesem international wichtigen Markt durch den Aufbau wertvoller Geschäftskontakte zu ermöglichen.

Der US-Bundesstaat Kalifornien steht bei der Wasserwirtschaft vor großen Herausforderungen: dazu gehören u.a. lange Dürreperioden, Überflutungen und Schlammlawinen, großflächige Brände sowie eine schnell wachsende Bevölkerung und veraltete Infrastruktur. Der Klimawandel hat einen großen Einfluss auf Kaliforniens Wasserressourcen. Steigende Temperaturen führen nicht nur zu langanhaltenden Dürreperioden, sondern auch dazu, dass Niederschlag vermehrt als Regen anstatt als Schnee fällt. Die Schneedecke der Sierra Nevada ist der größte Wasserspeicher in Kalifornien und trägt in normalen Jahren als Schneeschmelze im Frühling und Sommer zu einem Drittel der Wasserversorgung Kaliforniens bei. Höhere Temperaturen machen es allerdings schwerer das schnell schmelzende Wasser zu speichern und zu nutzen. Es wird davon ausgegangen, dass sich die jetzige Schneedecke bis Ende des Jahrhunderts um 48-65 % reduzieren wird.

Laut dem California Department of Water Resources ist es außerdem wahrscheinlich, dass sich durch die Erderwärmung die extremen klimatischen Bedingungen der letzten Jahre weiter verschärfen werden und so die Wasserversorgung in Kalifornien weiter gefährdet wird. 2014 war seit Beginn der Aufzeichnungen vor 119 Jahren das wärmste je gemessene Jahr sowie das dritttrockenste. Die extreme Dürreperiode dezimierte die Schneedecke und senkte die Wasserstände in Flüssen und Seen gravierend. Aufgrund des Mangels an Oberflächenwasser wurde verstärkt auf Grundwasserressourcen zurückgegriffen. Diese komplexen und stetig wechselnden Herausforderungen für die Wasserversorgung in Kalifornien erhöhen den Bedarf an hochwertigen Technologien um Wasser zu sparen, aufzubereiten und effizienter einzusetzen.

Im November 2014 stimmten die Kalifornier für ein öffentliches Arbeitsprogramm, das mehr als 7 Mrd. USD für die Wasserinfrastruktur vorsieht. Fast die Hälfte davon geht in den Bau neuer Dämme und Staubecken, 725 Mio. USD stehen für das Recycling von Wasser zur Verfügung.

Im Vorfeld der Reise erhalten die Teilnehmer firmenspezifische Kompaktinformationen und eine Zielmarktanalyse mit aktuellen Informationen zur Branchen- und Marktsituation in den USA. Die Geschäftsreise beinhaltet ein Welcome-Briefing mit Experten aus dem Wassersektor, zwei halbtägige Präsentationsveranstaltung in Los Angeles und San Francisco, bei der sich die Teilnehmer einem ausgewählten Fachpublikum vorstellen können. Im Fokus der Reise stehen individuell organisierte Geschäftsgespräche, die im Großraum Los Angeles sowie in der San Francisco Bay Area stattfinden werden und die Grundlage für neue Kooperationen und zukünftige Auftragsakquisitionen schaffen sollen.

Die Geschäftsanbahnung richtet sich an deutsche Unternehmen, vorrangig kleine und mittlere Unternehmen (KMU), mit innovativen Lösungen und Technologien in der Wasserwirtschaft. In den folgenden Bereichen bestehen gute Markchancen:

  • Abwassertechnik und Filtrationssysteme
  • Aufbereitung und Kreislaufführung von industriellen
  • Prozesswässern
  • Mikro/Ultrafiltrationsanlagen
  • Energieerzeugung in Wasserrohrleitungen
  • Mikro Turbinen
  • Mess- und Steuerungsgeräte für die Wasseranalyse
  • Wasserkonservierung in Haushalten und Hotelanlagen
  • Hochleistungsadsorbenzien und sorptive Verbundstoffe
  • Automatisierungs- und Antriebslösungen für die Bereiche der Wasser- und Abwasseraufbereitung,
  • Meerwasserentsalzung, sowie das Management von Wassernetzen und Pipelines
  • Wasseraufbereitung gegen Rost, Korrosion, Kalk und Biofilm in Wasserleitungen, Kühlkreisläufen,
  • Wärmetauschern, Boilern und industriellen Anlagen
  • Wassertransportpumpen

Links

iXPOS - Das Außenwirtschaftsportal

German Water Partnership e.V.