Geschäftsanbahnungsreise Indien: Zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen

Als Favorit speichern
Zeitraum
Beginn: 16.09.2019 | Ende: 20.09.2019
Ort
Delhi, Bangalore und Hyderabad, Indien
Veranstalter
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)
Kontakt
SBS systems for business solutions
Miriam Achenbach
Tel. 0800-7240016
achenbach(at)sbs-business.com
Deutsch-Indische Handelskammer
Julia Seibert
Tel. +49 211 360 597
seibert(at)indo-german.com

(BMWi) - Die Deutsch-Indische Handelskammer führt im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) gemeinsam mit relevanten Fachpartnern eine Geschäftsanbahnungsreise zum Thema zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen nach Delhi, Bangalore und Hyderabad durch. Das Projekt ist Bestandteil der Exportinitiative „Zivile Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen“ und wird im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) durchgeführt.

Ziel dieser Geschäftsanbahnung ist es, deutschen kleinen und mittleren Unternehmen der zivilen Sicherheitsbranche und der IT- Sicherheitstechnik beim Markteintritt und der Geschäftsanbahnung in Indien zu unterstützen.

Gezielt werden individuell vorbereitete Geschäftsgespräche mit potentiellen Geschäftspartnern für B2B-Treffen vermittelt, Besuche bei Referenzprojekten, Unternehmen und Institutionen durchgeführt sowie allgemeine und branchen- bzw. themenspezifische Informationen durch deutsche und lokale Experten und Multiplikatoren vorgestellt.

Im Rahmen einer Präsentationsveranstaltung mit fachbezogenen Expertenvorträgen vor Ort haben deutsche Unternehmen die Möglichkeit, dem lokalen Fachpublikum (Unternehmen, Vertreter von staatlichen Institutionen, Kammern und Verbänden) ihre Produkte und Dienstleistungen bzw. mögliche Kooperationsfelder vorzustellen. Teilnehmende Unternehmen erhalten eine branchenspezifische Zielmarktanalyse sowie zusätzliche individuelle Kompakt-informationen über Wettbewerb und wichtige Nachfragesegmente zur Vorbereitung.

Für deutsche Hersteller ziviler Sicherheitstechnologien und -dienstleistungen bestehen besondere Marktchancen im Zuge des Beschlusses beider Länder an gemeinsamen Strategien zur Erhöhung der zivilen Sicherheit ihrer Bürgerinnen und Bürger zu arbeiten. Drei bilaterale Pilotprojekte zu verschiedenen Themenfeldern stellten den Startpunkt einer gemeinsamen Kooperation mit dem Bundesministerium für Bildung und Forschung dar. Dazu gehören 1) FloodEvac (Verletzbarkeit von Transportinfrastrukturen – Warnung und Evakuierung bei Hochwasser); 2) INVOLVE (Verringerung sozialer Vulnerabilität durch freiwilliges Engagement); 3) SenSE4Metro (Sicherheitsmanagement- und Notfalleinsatzsystem für U-Bahn-Systeme).

Gebiete der deutsch-indischen Kooperation sind Naturkatastrophenmanagement, biologische Risikosituationen, urbane Sicherheit, Schutz und Rettung von Menschen und soziale Aspekte ziviler Sicherheitsforschung.

Link

iXPOS - Das Außenwirtschaftsportal