Lieferantenerklärungen – Warenursprung und Präferenzen

Als Favorit speichern
Zeitraum
Beginn: 26.04.2019 – 9.00 Uhr | Ende: 26.04.2019 – 17.00 Uhr
Ort
IHK Akademie Ostwestfalen, Simeonsplatz 2, 32423 Minden
Teilnahmegebühr
235,00 Euro pro Person
Veranstalter
IHK Akademie Ostwestfalen
Kontakt
IHK-Akademie Ostwestfalen
Heike Sieckmann
Tel. +49 521 554-105
heike.sieckmann(at)ihk-akademie.de

Die EG haben mit vielen Ländern Präferenzabkommen geschlossen, die dazu führen, dass der Warenverkehr mit diesen Ländern bei Ein- und Ausfuhren zollfrei oder zumindest zollbegünstigt abgewickelt werden kann. Die Zollfreiheit oder Zollermäßigung kommt allerdings nur solchen Waren zugute, die die Regeln der Abkommen erfüllen und für die der Exporteur vor dem Versand eine Ursprungskontrolle durchgeführt hat.

In diesem Seminar erhalten sie einen Überblick über Grundlagen des präferenziellen und des nichtpräferenziellen Ursprungsrechts. Speziell angesprochen werden Lieferantenerklärungen. Praktische Musterfälle und deren Lösungen erleichtern die Anwendung des Präferenzrechts.

Inhalte

 

  • Abgrenzung zwischen präferenziellem und nicht-präferenziellem Ursprung
  • Bedeutung von Präferenzen
  • Vorstellung aller Präferenzabkommen
  • Ursprungsermittlung anhand von praktischen Beispielen
  • Praktische Beispiele
  • Verfahrenserleichterungen
  • Lieferantenerklärungen
  • Allgemeines Präferenzsystem (APS)
  • Zollpapiere
  • Passive Veredelung und ihre Besonderheiten
  • Aktive Veredelung
  • Neue Präferenzabkommen

Link

IHK-Akademie Ostwestfalen