Webinar: Umgang mit Finanzsanktionslistenprüfungen

Als Favorit speichern
Zeitraum
Beginn: 06.08.2020 – 10.00 Uhr | Ende: 06.08.2020 – 11.30 Uhr
Ort
Online
Veranstalter
Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein
Kontakt
Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein
Jörg Schouren
Tel. +49 2131 9268-563
schouren(at)neuss.ihk.de

Personenprüfungen (auch: "Sanktionsprüfung", "Compliance-Screening" oder auch "Terroristenabgleich" genannt) sollte im Rahmen der Geschäftstätigkeit zum Selbstverständnis gehören. Unabhängig davon, ob diese Geschäftsaktivitäten Deutschland, die Europäische Union oder das Ausland betreffen.

Mit welchen Instrumenten (Datenbanken etc.) kann der Abgleich erfolgen? Was passiert, bei "Treffern"? Wie ist dann zu verfahren? Wer entscheidet über den weiteren Verlauf? Wann darf das Geschäft noch realisiert werden und wann ist das Geschäft verboten? Auf diese Fragen bietet das Webinar Antworten und gibt zugleich Tipps für eine möglichst sichere Personenkontrolle.

Ebenfalls gibt es Einblicke in das US-Exportkontrollrecht. Mit seiner extraterritorialen Wirkung können die US-Sekundärsanktionen (englisch: secondary sanctions) empfindliche Strafen und / oder einen Eintrag auf einer US-Sanktionsliste zur Folge haben, wie jüngst das Beispiel von Amazon zeigt.

Inhalte:

  • Prüfmodule
  • Namensgleichheiten, Personenidentitäten
  • US-Personenlisten
  • Dokumentation und weitere Prüfmöglichkeiten

 

Alle Angaben ohne Gewähr

Link zur Veranstaltung