Zoll trifft Wissenschaft

Als Favorit speichern
Zeitraum
Beginn: 30.03.2020 – 9.30 Uhr | Ende: 30.03.2020 – 17.00 Uhr
Ort
Industrie- und Handelskammer zu Köln, Unter Sachsenhausen 10-26, 50667 Köln
Veranstalter
Industrie- und Handelskammer zu Köln
Kontakt
Industrie- und Handelskammer zu Köln
Sandra Vogt
Tel. +49 221 1640-554
sandra.vogt(at)koeln.ihk.de

Technologietransfer und Warenaustausch in Unternehmen und Forschung - Informieren Sie sich am 30. März 2020 in der IHK Köln!

 

Exportkontrolle in der Wissenschaft? Die Antwort lautet eindeutig: Ja! Nicht nur Industrieunternehmen verfügen über besonderes Technologiewissen, auch Forschungseinrichtungen, Institute und Hochschulen verfügen in diesem Bereich über ein sensitives Gut.

Außenwirtschaftsrechtliche Beschränkungen treten immer dann in Vordergrund, wenn die Sicherheit, die Wirtschaft oder außen- und handelspolitische Belange eines Landes betroffen sind. Häufig ist nicht bekannt, dass auch Forschungsergebnisse und besonders Wissen aus Bereichen wie Biologie, Physik, Energie- und Umwelttechnik oder Luft- und Raumfahrt vom Außenwirtschaftsrecht betroffen ist und somit unter die Regelungen der Exportkontrolle fällt.

Dabei ist nicht relevant, ob es sich um den Wissenschaftler, die Forschungseinrichtung oder das produzierende Unternehmen handelt – objektives Missbrauchspotential von kritischen Gütern, einschließlich Technologie, Software und Know-how, unterliegt dem Regelwerk der Exportkontrolle.

Am 30. März 2020 stellt die Generalzolldirektion mit ihrem Forum „Zoll trifft Wissenschaft“ die Eckpunkte des genehmigungspflichtigen Wissens- und Warenaustausch vor. Fachleute der Zollverwaltung, des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und der Rechtswissenschaft zeigen auf, wo die Gefahren liegen und wie Sie sich richtig aufstellen.

Link zur Veranstaltung